Arzt soll Frau zuerst vergewaltigt haben danach vergiftet

Da kann man nur den Kopf schütteln, der Österreichische Arzt soll in Deutschland eine Frau zuerst vergewaltigt haben danach vergiftet.

Nun musste sich der Arzt vor Gericht verantworten.

oe24:

Ein aus Österreich stammender Arzt steht seit Freitag in Magdeburg im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt vor Gericht.
Der 42-Jährige soll Frauen unter Drogen gesetzt haben, um sie sexuell gefügig zu machen. In einem Fall muss er sich wegen Vergewaltigung mit Todesfolge verantworten.

Arzt verabreicht Frau Überdosis Koks
In dem Fall soll der Arzt einer Frau im Februar im Rahmen eines einvernehmlichen sexuellen Kontakts heimlich eine tödliche Dosis Kokain verabreicht haben. Sollte der Angeklagte der Tat überführt werden, droht ihm eine lebenslange Freiheitsstrafe oder eine Haftstrafe zwischen zehn und 15 Jahren, wie das Landgericht Magdeburg erläuterte. Geprüft wird auch, ob eine Verurteilung wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen oder Totschlags in Betracht kommt und allenfalls eine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt bzw. eine Sicherungsverwahrung.

Hier der ganze Bericht