Betrugsskandal in der Schlagerwelt und Angst um Wanda und Häupl

Spendenbanner Canvas Element vs Steady?


Anzeige

kloxklox_com / Pixabay License

Abseits von Corona gibt es auch noch Geschichten, die mehr oder weniger vergessen werden, wurden.

So schrieb oe24 bereits vor einiger Zeit: Betrugsskandal in der Schlager Welt.

Zwei Agentur-Chefs (55, 44) wurden wegen Betrugs an Musikern verhaftet.

Salzburg/OÖ. Zwei Oberösterreicher sitzen seit September in U-Haft. Der Vorwurf: Betrug in einer Höhe bis über 700.000 Euro.

Die beiden Männer (55, 44) wollten im vergangenen Jahr Schlager-Stars wie Heino oder die Münchener Freiheit für Konzerte nach Wels, Linz und Vöcklamarkt holen. Sie schlossen mit den Managements Verträge ab – im vollen Bewusstsein (so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft), dass sie die Gagen, Getränke etc. niemals zahlen können.

Angst um Wanda

Marco Wanda gibt Einblick in den Abgrund während des großen Erfolges der Band.

Fast wären die Mitglieder der österreichischen Hit-Band Wanda jung gestorben: „Die letzten Jahre waren ein Rausch. Jetzt trinke ich erstmals gar nichts bis sehr wenig vor den Konzerten und erlebe endlich die Musik, die Menschen und ihre Liebe.“ Wanda sind erstmals nüchtern und aktuell der größte Export-Hit des Austropop: 20.000 Fans feierten am Wochenende in Berlin und München das zweistündige Hit-Feuerwerk Ciao.

Heute hat auch er andere Sorgen, kaum Auftritte erlaubt.

Häupl: „Natürlich unterstütze ich Rendi-Wagner“

Häupl, hatte Nierenkrebs und ist sehr gezeichnet, nach einem Kampf um Leben und Tod.