Die “Identitäre Bewegung” ist jetzt eine Partei

Und sie sollen bereits bei der Wien Wahl antreten, schreibt oe24

Martin Sellner ist dabei aber nicht der wichtigste Faktor. Damit lässt sich die Identitäre Bewegung, hoppla jetzt PARTEI nicht in Geiselhaft nehmen.

Identitäre sind zur Partei geworden und treten in Wien erstmal an. Aber es gibt auch Pläne bei der nächsten Nationalratswahl, eventuell dabei zu sein. Als Partei?

oe24: Die “Identitäre Bewegung” ist jetzt eine Partei. Mit Martin Sellner hat sie allerdings wenig zu tun.

Bei der Wien-Wahl 2020 wird sich auch die “Identitäre Bewegung” zur Wahl stellen. Nein, nicht etwa die rechtsextreme Bewegung, die in den letzten Wochen die Schlagzeilen berherrschten und deren Chef, Martin Sellner, sogar ins Visier von Terror-Ermittlungen geriet. Der mutmaßliche Nazi-Attentäter von Christchurch hatte den österreichischen “Identitären” eine vierstellige Spende überwiesen, ehe er 50 Menschen in einer Moschee tötete.

Hier der ganze Artikel

Die Identitären machen sich nun stark, vielleicht kommen noch einige Überraschungen auch auch die FPÖ zu.