Die Wirtschaft darf durch Freihandels Abkommen nicht unter Druck kommen

Die Angst vor CETA und TTIP ist berechtigt.
Die Wirtschaft in Österreich darf durch solche Abkommen natürlich nicht unter Druck kommen.

Die Österreichische Wirtschaft darf nicht unter Druck  kommen, nicht erpressbar werden.

Hier liegt aber die Gefahr: “Weil sich kaum ein Österreichischer Politiker wirklich mit den Spielregeln auskennt, sagt Dr. Tassilo Wallentin”!

Hier ist eben die große  Gefahr, dass Österreich nicht nur über den Tisch gezogen wird. Sondern es ist allein eine Frechheit der Österreichische Bauer bekommt jetzt schon sehr wenig für einen Liter Milch. Wo der Konsument mindestens 1 Euro für einen Liter Milch zahlt, bekommt der Bauer wenn er “Glück” hat 27 cent? Das ist unter aller Sau.

Natürlich hat der Bauer der immer mehr Auflagen zu erfüllen hat, noch mehr zu Verlieren durch Abkommen wie CETA und TTIP und nicht nur dieses.

Schrecklich auch der Artikel der Kronen Zeitung, schrecklich ernüchternd. Lesen sie selbst. Der Bauer bekommt weniger Pension wie ein Flüchtling Mindestsicherung erhält? Das erzeugt beim Lesen schon solche Wut. Da findet man keine Worte mehr.

Krank sparen auf der einen Seite und auf der anderen Seite bekommen es die, die sagen: “Natürlich machen wir Urlaub in Syrien? Sind aber hier her geflüchtet, zahlten Schlepper, wegen des Krieges?