Doppelmoral führt auch oft zu Mord und Selbstmord

“Früher mussten immer Täter und Opfer ein gewisses Urteil erwarten! Zumindest musste sich auch das Opfer in Behandlung geben”!

Das ist heute nicht mehr der Fall: Das “Opfer” ist der Arme, bzw. wen die Gesellschaft als Opfer titelt.

Eines stimmt aber auch wieder, “Tätern” wird meistens geholfen, doch nicht immer.

So mancher sagt: “mir kann nie so eine Tat geschehen, ich werde nie zum “Täter” doch vielleicht ist man bereits “Mittäter”

Warum?

Weil man den Schneeball immer größer werden lässt. Wir rollen uns gegenseitig die Schuld zu und beweinen unsere Hilflosigkeit, Ohnmacht, indem wir Emotional immer mehr drohen.

Wo ist stopp?

Stopp ist wenn man Verständnis findet. Spürt es geht wieder besser, es wird verziehen.

Doch oft ist es ein langer Weg dort hin und der Weg ist oft schwer.

Fakt ist, wir müssen lernen dem EGO in uns mehr Verständnis auch für den anderen entgegen zu bringen. Oft ist dies aber sehr schwer, da jeder seine kleinen und großen Verletzungen aus alten Mustern heraus hat.