„Durchschummler“ unter Firmen kosten Steuerzahler 450 Millionen

freeGraphicToday / Pixabay

Das ist die andere Seite der Medaille wie die Medien richtig erkannt haben.

Nicht nur Arbeitslose schummeln sich durch, sondern auch Unternehmer.

Der KURIER hat dazu wirklich einen guten und zum Nachdenken anregenden Artikel geschrieben.

Alles hat immer mehrere Seiten: Doch schaut die REGIERUNG TÜRKIS/ BLAU auch über den Tellerrand?

Teures “Hire-and-Fire“ zu Lasten der Allgemeinheit: Am Bau oder im Tourismus wird Zwischenparken von Mitarbeitern beim AMS immer beliebter.

Menschen werden am AMS gelagert und geparkt, bis man diese wieder abrufbereit macht. Die Saisonarbeit, am Bau, Tourismus trägt dazu viel bei.

„Systemausbeuter“

Die Roten verweisen vielmehr auf eine WIFO-Studie aus dem Vorjahr und orten die Durchschummler auch und vor allem auf Arbeitgeberseite.
Die Praxis vieler Betriebe – am Bau, im Tourismus, bei Arbeitsvermittlern und im Handel – Mitarbeiter bei schwacher Auftragslage oder in der Zwischensaison freizusetzen, beim AMS zwischen zu parken und sie per Wiedereinstellungszusage nur wenige Tage oder Wochen später erneut aufzunehmen, gehe zu Lasten der Allgemeinheit. Das WIFO hat errechnet, dass durch diese „Hire-and-Fire“-Mentalität jährlich mindestens 450 Millionen Euro in der Arbeitslosenversicherung fehlen. Die „neuen“ Jobs per Wiedereinstellungszusage beim alten Arbeitgeber machen schon sieben Prozent aller Arbeitsaufnahmen im Jahr aus.

Hier mehr dazu

Quelle
Link zum Originalartikel, bzw. zur Quelle des hier zitierten, adaptierten bzw. referenzierten Artikels (Keine Haftung bez. § 17 ECG)