Kurz: Impfgegner gegen Menschen die sich freiwillig impfen lassen?

geralt / Pixabay License

Ohne Plan aber hinterhältig: Kurz setzt auf freiwillige Impfung: Das ist bis jetzt durchgekommen.

Es geht aber noch weiter: Ausspielen vom Impfgegnern, gegen Impfbefürworter und welche sich sogar freiwillig impfen lassen.

„Dann haben wir wieder einen normalen Sommer 2021“, meint Kurz!

Meint er solche Aussagen ernst? Ja!

Kurz über Corona: „Gibt Licht am Ende des Tunnels“

Kurz ohne Plan, aber Impfen macht alles gut.

„Österreich ist bisher im internationalen Vergleich gut durch diese Krise gekommen“, sagte er am Freitagvormittag. 2020 sei bisher ein „herausforderndes Jahr“ gewesen. „Die gute Nachricht ist, es gibt langsam Licht am Ende des Tunnels.“ Laut dem ÖVP-Chef ist es aus heutiger Sicht „sehr wahrscheinlich“, dass die Menschen im nächsten Sommer zur gewohnten Normalität zurückkehren könnten. Weiters kündigte der Kanzler für das kommende Jahr ein Comeback der Wirtschaft an.

„Herausfordernde Zeit in den nächsten Monaten“
Die Fortschritte bei Impfungen, Therapien und Tests sollten den Weg zurück zur Normalität möglich machen. Das Virus habe sich bereits vielfach verändert.

Kurz: ‚Die Krise wird uns nicht aufhalten‘

Kanzler Kurz kündigt für das kommende Jahr das wirtschaftliche Comeback Österreichs an.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat in seiner Rede zur Lage der Nation das wirtschaftliche Comeback Österreichs für kommendes Jahr angekündigt und entsprechende Maßnahmen vorgestellt. „Wir haben es mittlerweile nicht mehr nur mit einer globalen Gesundheitskrise zu tun, sondern längst auch mit einer globalen Wirtschaftskrise“, sagte Kurz am Freitag im Bundeskanzleramt.

Kommen Impfgegner an den Pranger, oder haben gar mit schweren Strafen zu rechnen?