Leichenfund im Keller: „Habe meinen Freund dort abgelegt“!

Tama66 / Pixabay License

Der verwirrte und drogensüchtige Mieter, der delogiert  wurde gab alles zu.

Der grausige Fall ist drei Jahre alt: 3 Jahre war der Tote in der Tiefkühltruhe.

Eine Stromabdrehung brachte alles ans Tageslicht. Eine Leiche im Keller in der Tiefkühltruhe, die dort über drei Jahre war.

Er und sein Freund waren in der Wohnung. Wahrscheinlich eine Überdosis beförderte den einen ins Jenseits.

Identität ist geklärt

Als dieser dann tot war, nahm ihn der Mieter und verpackte ihn und ab in den Keller in die Tiefkühltruhe. Alles ging gut, bis man den Mieter den Strom abdrehte, wegen nicht bezahlter Rechnungen. Da kam ans Licht, was geschehen ist. Es war kein Mord, trotzdem mehr als tragisch.

Hier mehr dazu:

Leichenfund im Keller: „Habe leblosen Freund verpackt“

Weil er fünf Jahre keine Miete gezahlt hat, wurde ein Sonderling delogiert. Dabei stieß man in seinem Keller auf etwas ganz Übles.

Wien. Als es Donnerstag­vormittag bei der 79-jährigen Bewohnerin Hermine H. in der Mengergasse 34 klingelte, wunderte sie sich, dass die Polizei draußen stand. Richtig geschockt war sie dann, als ihr der Beamte verriet: „Ihr habts eine Leiche im Keller.“
Und zwar im Abteil eines Mannes, den sie sehr gut kennt und der im ­selben Stockwerk gegenüber wohnt.
In seinem Keller­abteil wurden in einer Tiefkühltruhe, die sich abschaltete, weil bei der Delogierung der Strom abgedreht wurde, Säcke voll übelriechender Teile, die auch nässten und ein tropfendes Horror-Sekret hinterließen, gefunden.

Hier der ganze Bericht

Leiche in Tiefkühltruhe: Mieter legt Geständnis ab

Der 45-jährige Mieter des Kellerabteils wurde mittlerweile einvernommen. Er gab an, dass es sich bei dem Verstorbenen um einen Freund handelt, den er leblos aufgefunden hatte. Er habe den Toten in die Säcke verpackt und in der Truhe verstaut. Die Ermittlungen dauern an.