Lohnnebenkosten- Warum Arbeit teuer ist?

Laut Tassilo Wallentin ist die Regierung nicht interessiert daran Arbeit (Lohnnebenkosten) Löhne wirklich zu erleichtern. Die Angst ist groß vor Amerika und China.

Stoppt die Erfolgreichen.

Große Hilfe bekommt man dabei von der Wirtschaftskammer um die erfolgreichen zu stoppen. Die Bürokratie ist auch eine große Hilfe dazu. Am Ende merkt man wie alles mit allem zusammenhängt. Stoppt die Erfolgreichen, werft ihnen schon bevor sie ihr Geschäft überhaupt eröffnet haben so viele Steine wie möglich in den Weg. Gegen das eigene Volk, weil vom eigenen Volk muss man  sich nicht fürchten sind ja nur Schafe die vor den Schlachter kommen. So schaut es aus wenn man es OFFEN AUSSPRICHT.

So dürfen manche Geschäfte im Jahr eine gewisse Prozentzahl nicht übersteigen sonst wird man bestraft. In Deutschland darf der Export nicht mehr als 6% in 3 Jahren betragen.

Es wird von Brüssel her empfohlen die Waren zu verteuern damit Deutsche Waren weniger Abnehmer finden. Das gleiche gilt natürlich für Österreich.

Wo ist jetzt der Feind?
Wo ist der freie Handel von dem die EU spricht?

Die Beweise sind erdrückend. Ich will nicht hören es stimmt nicht, sondern hören wenn wer glaubt es stimmt nicht das Er/ Sie sagt wie es wirklich ist.

Arbeit darf sich laut Tassilo Wallentin: OFFEN GESAGT nicht lohnen- Alles muss teuer sein, der Staat muss sich fett verdienen und das Geld dann wieder in die Krisenländer, Flüchtlinge investieren. Die dann wieder hier zu Lohndumping Preisen arbeiten und dem eigenen Volk die Butter von Brot nehmen? Alles in der Planwirtschaft drinnen, nur die Abgeordneten und hohen Beamten bekommen die fette Wurst auf Brot. Und um so mehr fertig man das eigene Volk macht um so fetter wird die Wurst, dann bekommt man auch noch den Käse dazu.

Tassilo Wallentin: “Unsere Zukunft hängt davon ab das die EU erkennt das man den Armen nicht hilft in dem man die starken schwächt”!