Millionenbetrag verschwunden: Lagerhaus WHG ermittelt die Staatsanwaltschaft

Das berichtet die Kronen Zeitung: Nach Bekanntwerden von Unregelmäßigkeiten in den Finanzen der Unser Lagerhaus WHG ermittelt die Staatsanwaltschaft. Wie berichtet, sollen Mitarbeiter jahrelang in die eigene Tasche gewirtschaftet haben – wie nun bekannt wurde, zumindest in Millionenhöhe.

Millionenbetrag verschwunden
Zumindest ein einstelliger Millionenbetrag soll mehr oder weniger verschwunden sein und das innerhalb von wenigen Jahren. Beteiligt waren zwei Personen aus dem Unternehmen und „externe Dritte“. Dabei soll es sich um Verantwortliche anderer Baufirmen handeln, die sich mit den manipulierten Geschäften ebenfalls bereichert haben.

Hier der ganze Bericht.

Kardinal Schönborn als Zeuge zu 250.000-€-Spende