Nach tödlichen Unfall von Kind (8) Zivildiener im Visier

Ein Kind (8) wurde im Baden bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt.

Zu der Trauer kommt jetzt auch noch, der Kampf ums Recht. Den laut oe24 ist ein Zivildiener, der für eine karitative Einrichtung arbeitet, mit dem Wagen nach links abgebogen, obwohl dies verboten war.

oe24:

Die ganze Stadt trauert um den achtjährigen Jakob, der am Mittwoch in Baden von dem VW-Bus einer karitativen Einrichtung erfasst und getötet wurde.

Wie berichtet, bog der Lenker, ein Zivildiener (20), trotz Abbiegeverbots nach links in die Park-&-Ride-Anlage beim ÖBB-Parkdeck ein. Beim Überfahren der Sperrlinie übersah er den Buben, der gerade mit seinem Tretroller die Straße querte und in Begleitung seiner Mutter war.

Hier der Vorbericht.

Hier der ganze Bericht von oe24