Politik eine Kette des Versagens

Eine Kette des Versagens begleitet diese österreichische Politik all die Jahre.

Wir begleiten diese jetzt seit fast sieben Jahre auf Zeit im Blick, immer wieder die selben Déjà-vus. Korruption, Untersuchungsausschüsse, gegenseitige Vorwürfe, immer wieder die gleichen Sprüche.

Die gleichen Versprechungen. Einige sind nicht mehr in den Posten wo diese waren, alles anders, und doch gleich.

Wie auch hier, es ist nicht neu, dass wir auf eine Parallelgesellschaft zusteuern.

70 Prozent der Wiener sehen soziale Brennpunkte

70 Prozent der Österreicher sehen die Existenz von Parallelgesellschaften. Das geht aus einer Umfrage des Sozialwissenschaftlers Rudolf Bretschneider nach den Gewaltausbrüchen bei Demonstrationen in Wien-Favoriten hervor, wo Ende Juni türkische Nationalisten und kurdische Demonstranten aneinandergeraten waren. Etwa drei Viertel denken, dass es sich bei diesen Vorfällen um einen importierten Konflikt handelt.

Umfrage: 70 Prozent orten Parallelgesellschaften

Sieben von zehn Österreichern nehmen Parallelgesellschaften wahr, und drei Viertel denken, dass es sich bei den Ausschreitungen zwischen Kurden und Türken in Wien-Favoriten um importierte Konflikte handelt – so das Ergebnis einer Umfrage aus dem Integrationsministerium. Eine Dokumentationsstelle mit Frühwarnsystem soll jetzt helfen.

Es ist verrückt, jetzt ist auch plötzlich SATIRE – Rassismus? Rassismusvorwürfe gegen „Otto – der Film“

Martin Sellner, wurde von allen Plattformen gestrichen, das sagen Kritiker.

Hier mehr dazu.

Hier ein weiterer Bericht.

Groß angelegte Razzia in Berliner Islamisten-Szene

Identitären-Chef Sellner flog nun auch von YouTube

70 Prozent meinen, dass es in Österreich Parallelgesellschaft gibt

Infos aus 2018: FPÖ – Willkommenspolitik hat Asylantenkriminalität erst nach Österreich gebracht

2016: 5682 Euro im Monat kassiert eine Asylantenfamilie vom Staat Österreich

90% der Schüler Österreichs sind Asylanten bzw. Migranten

Wie uns die Politik immer wieder zum Narren hält.