Politik: Urlaub ist wichtiger – als Lösungen wegen Corona

vperemencom / Pixabay License

Viele schütteln mittlerweile die Köpfe: Politik zwei Monate Urlaub. Überall brennt der Hut, nicht nur wegen der Schulen im Herbst, sondern auch Krankenhäuser, Altenheime, Pflege. Keiner arbeitet in der Politik.

Die anderen machen Wahlkampf, der zum Wahlkrampf wird und streiten ob der Strache ein echter Wiener ist!

Die Kosten, werden wahrscheinlich dann mit Corona verrechnet?

Fehlendes Konzept: Schul-Chaos um Corona

In knapp einem Monat geht die Schule wieder los. Doch wie soll der Alltag für Schüler, Lehrer und Eltern in Zeiten der Corona-Pandemie im neuen Semester aussehen? Darauf hat das Bildungsministerium zum Ärger von Lehrervertretern und Opposition noch immer keine endgültige Antwort geliefert.

Der Urlaub der Politiker, bei vollem Gehalt, dauert auch noch länger.

Dabei werden tausende in den ewigen Urlaub ihrer Betriebe geschickt, sprich Kündigung und täglich werden es mehr.

360 Kündigungen: ATB Spielberg nun in Insolvenz

Heimischer Sommertourismus läuft nur schleppend an

360 Mitarbeiter vor dem Aus: „Hilferufe ignoriert“

Kündigungswelle bei Swarovski: Taskforce kommt

Strache löscht Klosterneuburg-Fotos von Social-Media

Jetzt unterstützt auch Lugner Strache im Wahlkampf

174 Erntehelfer in Bayern mit Corona infiziert

SPÖ-Attacke: „Türkis-grünes Chaos am Wolfgangsee“

Die Faulheit und Geldverschwendung der Politik führt Österreich noch weiter in den Abgrund.

Man kann nur noch von Chaos Österreich sprechen.