Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen

KlausHausmann / Pixabay

Verhüllungsverbot und ihre paradoxen Auswirkungen.

Das Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz bzw. Burkaverbot in Österreich hat nun sogar das Maskottchen jenes Parlaments, das das Gesetz beschlossen hat, getroffen: Bei einem Vorab-Filmdreh anlässlich des „Tags der offenen Tür“ im Hohen Haus am 26. Oktober kam es zu einem Polizeieinsatz gegen den Hasen „Lesko“

Passiert ist das Ganze laut einem Bericht am 9. Oktober. An dem Tag waren vor dem Parlamentsgebäude an der Wiener Ringstraße Kinder für Filmaufnahmen mit dem Parlamentsmaskottchen unterwegs. Eine vorbeikommende Polizeistreife unterbrach den Dreh, der Darsteller hinter dem hellblauen Hasen mit seinen langen wuscheligen Ohren und großen Augen musste sein wahres Gesicht zeigen.

Ein Schreck für so manches Kind, als der Hase den Kopf abnahm.

Hier mehr dazu