Sie wird nicht mehr lebendig: Manuela K.

Tama66 / Pixabay

Immer wieder werden neue Erkenntnisse über ihren Tod, Mord gebracht.

Nun ich habe mir die Arbeit gemacht und alle  Facebookseiten der betroffenen und der Täter Freunde angesehen.

Zum Täter kann ich nur sagen: Seine Facebookseite zeigt, er wollte Reich sein, wollte Macht, seine Freunde beim Schießen mit dem Maschinengewehr, beim Posieren vor Bomben. Das alles hat keinen der Menschen einen Gedanken gebracht zum Nachdenken?

Der Täter mit teurer Uhr, fährt selbst einen teuren Mercedes? Da kann man sich nur wundern. Dies als abgelehnter Asylant. Seine Brüder ebenso.

Hingegen, die Opferfamilie, Bilder voll Liebe, voll Geborgenheit zur Mutter. Tochter und Mutter liebten sich, auch dass kann man erkennen.

Was mir Angst macht, Arabische Schriften auf dem Täterprofil, mutmaßlichen Täterprofil. Reichtum, Fußball, Sieg und Waffen, auch Terroristische Sprüche finden sich auf all den Seiten. Diese Menschen dürften keinen Tag Asyl Berechtigt sein. Die Polizei, Innenministerium sollte sich diese Seiten ebenfalls genauer ansehen. All die, die dazu Zugriff haben. Und dann, kann man nur schreiben, die müssten alle sofort in die Heimat zurück. Diesen Reichtum und diese Macht, die diese Bilder alle ausdrücken finden sie bei uns nicht. Aber diese Menschen sind sehr gefährlich, sieht man jeden einzelnen Profil an. Und auf der Seite des mutmaßlichen Täter finden sich fast nur solche Facebook Einträge von „reichen“ Asylanten. Die zeigen was sie haben, und wenn es ein gestohlenes Auto war, ist. Gilt die Unschuldsvermutung.

Was ich da in den letzten Tagen gesehen habe, zeigt die sind zu allem fähig.

Das schreibt oe24. Er hatte sie auf der Party bereits aufgelauert. Wie alt soll er sein? Warum fährt der mit einem neuen Mercedes? Oder ist gefahren?

Während der Bruder sich mit teuren Autos auf Facebook zeigt. Sammeln Freunde von Manuela K. Spenden damit man ihr Begräbnis finanzieren kann, so schaut es aus.
Der mutmaßliche Täter es gilt die Unschuldsvermutung und die Brüder hingegen haben einiges an teuren Gegenständen angesammelt, wie teure Autos zum Beispiel und Uhren.

Hingegen gibt es auch weiter Streit um Alter des mutmaßlichen Täters

Mord Wr. Neustadt: Weiter Wirbel um Geständnis

So ein Foto mit dem mutmaßlichen Täter am Steuer auf Facebook. Ich habe ein Symbolfoto genommen um die Tragweite zu zeigen. Der ist mindestens 20.000 Euro wert, der Wagen allein. Woher hat ein Asylant so ein Auto?

oe24 Schreibt: Der mutmaßliche Täter fuhr ihr mit einem Taxi nach. So auf Facebook, liebe oe24 posiert er in dem er so einen Mercedes wie siehe (Foto) fährt. Selbst fährt, man erkennt es. Was wenn er dieses Auto auch in der Tatzeit hatte, von wen auch immer, muss ja nicht seiner sein, aber er ist damit auf Facebook unterwegs.