Sprechen wir über Neid – Neid ist ein Schattenthema

Spendenbanner Canvas Element vs Steady?


Anzeige

PublicDomainPictures / Pixabay License

Neid, wird in der Christlich, Kirchlichen Gemeinde Sünde genannt.

Es ist ein Schattenthema: Wer ist noch nie von Neid betroffen gewesen. Überhaupt, wenn man gegen die Person sowieso Antipathie hegt.

Gerüchte und Neid, zur Wut ein kurzer Schritt. Die Eigenschaften gehören angesprochen, nur so kann man ihnen begegnen.

Diesmal Neid auf die Abgeordneten, wenig, bis nichts tun, trotzdem 10.000 Euro aufwärts. Für was? Es ist unser aller Steuergeld?

Hier der ganze Bericht.

Mehr als 10.000 Euro monatlich
Die meisten Spitzenverdiener gibt es bei der ÖVP – darunter Karlheinz Kopf als Generalsekretär der Wirtschaftskammer und Martin Engelberg, Geschäftsführer mehrerer Immobilien- und Consultingunternehmen sowie Hans Stefan Hintner als Bürgermeister von Mödling und (damals noch) Mitarbeiter der NÖ Bau- und Siedlungsgenossenschaft. Bei der FPÖ gibt es traditionell einige gut verdienende Freiberufler wie den Rechtsanwalt Christian Ragger, den Apotheker Gerhard Kaniak und den Notar Harald Stefan. Und bei den NEOS sind die Spitzenverdiener der frühere “Kurier”-Herausgeber und Autor Helmut Brandstetter sowie Dell-Managerin Karin Doppelbauer. Die neben ihr einzige Frau in der höchsten Einkommenskategorie ist Rebecca Kirchbaumer von der ÖVP – Unternehmerin und Wirtschaftskammer-Funktionärin.

Ist so, es sind die selben, die meinen Mann kann von 100 Euro im Monat leben!

Es sind meistens auch nur Nebenjob. Das sehe ich unter Frechheit, wenn man zum anderen meint: “Hundert Euro im Monat sind genug”!

Wut, Zorn, der Wutbürger muss sich hier endlich erheben. Das sind die selben die Unternehmer kaputt machen. Die meinen der, die muss zusperren. Das sind die Bürokraten. Und vieles mehr, die uns kaputt machen und sich selbst erheben und erhöhen.

Abgeordnete, was arbeiten die eigentlich? Nicht viel, sie stimmen einmal im Monat ab.

Jeder Bäckerlehrling hat mehr Verantwortung.