Und uns Journalisten sagten die Politiker Asylwerber dürfen nicht arbeiten

Was man uns als Journalisten da wieder aufgetischt hat von Seiten der Politik, sehen wir jetzt.

Asylwerber dürfen doch nicht arbeiten!
Was die Journalisten da wieder schreiben?
Man sagte auch, nur hochausgebildete Menschen dürfen zur Post! Die Mehrheit der Asylanten, die dort arbeiteten, konnten weder lesen noch schreiben?

Aha, bei der Post, dürfen die dann doch arbeiten! Sogar von Asylheim Erdberg, wo es bestätigte Coronafälle gab!

Hier die Berichte dazu

Ein Skandal ist es und nichts wird dabei rauskommen, gar nichts.

Nach Auffliegen von 100 Corona-Fällen durch infizierte Migranten in  Postverteilzentren bei Wien sind viele Österreicher besorgt. Der Innenminister: “Ohne Zusammenarbeit droht ein Flächenbrand.”

“Die Stadt Wien muss mit der Exekutive endlich zusammenarbeiten”, bietet Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) jetzt erneut der Wiener Stadtregierung an, die Befolgung der verhängten Heimquarantäne auch mit Kräften der Exekutive zu kontrollieren. Bisher (oe24 berichtete) finden keine Überprüfungen statt. Nehammer: “Wie die Ausbreitung der Corona-Infektion in den Postverteilerzentren zeigt, müssen alle Leiharbeiter und die Asylberechtigten sofort in Quarantäne, die dann auch eingehalten werden muss. Wenn wir die Infektionsketten jetzt nicht durchbrechen, droht ein Flächenbrand.” Schon jetzt hätte Wien mit mehr als 600 aktiv Infizierten vier Mal so hohe Infektionszahlen wie andere Bundesländer.

Alle werden sich wieder abputzen können, der Journalist schluckt eh die Krot, für die sauberen Poliker und deren Wirtschaft.

Spenden Sie jetzt für Betriebe und Private in Not!

ℹ️ Mehr dazu ℹ️

oder auf folgendes Spendenkonto:

IBAN: AT71 2024 5000 0116 9879  |  BIC: SPPOAT21XXX
Verwendungszweck: „Coronaspende

DANKE!