Was erwartet einen 5 fach Mörder?

un-perfekt / Pixabay License

Nun hier zum Nachhören.

Update: Unterdessen:

Abschied von Familie H. in Kitzbühel

 

10 – 20 Jahre je nach Schuld? Oder sogar Lebenslang? Das variiert ganz schön.

Es gibt nicht nur Schuld, es gibt auch Milderungsgründe? Milderungsgründe bei 5 fach Mord!

Die Richter und Staatsanwälte entscheiden:

Man wird ohnmächtig gemacht: Zum Beispiel, jemand weiß ganz genau, Kinder werden missbraucht. Der (Täter) kann aber alles „geschickt“ verbergen, ist zu blöd, aber die Umwelt schützt ihn. Hochmütig geht er durch die Gegend. Alle scheinen ihn zu schützen. Wenn es den Verdacht gab, gibt es immer ein Unbehagen, wenn ein Mensch dann nah bei den möglichen Opfern wohnt? Was macht man?

Das Thema mit den Missbrauchsverdacht, ist amtsbekannt und Polizeibekannt. Wurscht solange nichts weiter geschieht! Die Leute die Angst haben, werden gar nicht erst gehört. Bzw. sagen auch nichts vor lauter Angst ansonsten ebenfalls Schwierigkeiten zu bekommen.

Das ist unser Rechtsstaat.

Eine Mutter oder Vater könnte hier durchdrehen, könnte etwas machen, was dem Rechtsstaat widerstrebt, um es vorsichtig zu sagen. Nur damit endlich Ruhe ist. Wenige haben Angst, viele schützen,den möglichen Täter, für den die Unschuldsvermutung zu gelten hat. Doch der Rechtsstaat sollte auch die Seite sehen, der wenigen die Angst haben. Auch vor denen die, die so schützen? Nein, es wird nicht gesehen. Es trägt keiner zu einer Aufklärung bei, das  ist ein Skandal sonder gleichen.

Genau so, dieses Mädchen von Kitzbühel, sie hatte ja Angst: Sie sagte es ja auch den Eltern. Warum machen die dann die Türe auf?  Es geht immer wieder um viel mehr. Doch die Justiz reagiert oft nicht, vielleicht war dieses Mädchen eh auf der Polizei. Die vielleicht: „Der tut dir nichts, wir kennen ihn eh“! Wir wissen nicht was war.

Wie im Talk Video gesagt wird, auf viele Anzeigen wird gar nicht reagiert. Und dem Arbeitgeber ist es auch wurscht. Ein Skandal, was geschieht.

Hier geht es zum Video

Es ist zum Kotzen, wenn mögliche Täter einen weiter provoziert und andere auch, wie in vielen Fällen.
Etwa wo ein Mädchen gezwungen wurde, mit dem Täter in einem Stiegenhaus zu leben, nach dem dieser Sie im Lift vergewaltigt hat. Es ging eh durch viele Medien.

Der Rechtsstaat ist in vielen Fällen nicht unschuldig, kommt auch in dem Video sehr gut hervor.

Hier wartet Andreas E. auf seinen Prozess.