Was war da schon wieder in Wien los ?

Medien schreiben von vereitelten Terroranschlag.

Fakt ist, es hat heute eine große Demonstration der Kurden gegeben. Das hat nicht nur den gesamten Verkehr lahmgelegt, sondern viel mehr.
Es gab Messerstecherein, Aufregung, Aggression. Und gegen was wurde demonstriert, gegen den Krieg.

Beamte der Polizeiinspektion Fiakerplatz konnten im Bereich der Erdbergstraße brennende Kartons vor einem Lokal wahrnehmen. Die Polizisten konnten das Feuer löschen und vor Ort eine verdächtige Person (29) anhalten. Der 29-jährige afghanische Staatsangehörige wurde beobachtet, wie er Kartons in das Feuer geworfen hatte. Der Tatverdächtige wurde auf freiem Fuß angezeigt. Es wurden durch den Vorfall keine Personen verletzt.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurden in den Bereich des Antonsplatzes gerufen. Ein 29-jähriger Mann soll mit drei afghanischen Staatsangehörigen (25, 22, 20) in Streit geraten sein.
Dabei soll der 25-jährige Tatverdächtigen ein Messer zur Hand genommen und das Opfer damit attackiert haben. Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen. Im Zuge einer Fahndung gelang es Polizisten die drei Personen im Bereich der Quellenstraße anzuhalten und festzunehmen. Die Beamten konnten das Messer sicherstellen.

Der 29-Jährige wurde vor Ort von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung erstversorgt und anschließend in ein Spital gebracht. Er erlitt durch den Angriff diverse Schnittverletzungen (Bereich Handfläche, Finger und Knie). Es bestand zu keiner Zeit Lebensgefahr.

Ein Anschlag in Wien und das während der Weihnachtsfeiertage – dieses Schreckensszenario könnte nun von den heimischen Zielfahndern gerade noch verhindert worden sein. Zwei mutmaßliche Terroristen sitzen in U-Haft

Hier der ganze Bericht von der Kronen Zeitung.

Das schreibt oe24: Duo plante Terror zu Weihnachten

Quelle